Bußgeldverfahren/Verkehrsstrafrecht

Anwalt für Bußgeldverfahren/Verkehrsstrafrecht

Lassen Sie sich beraten

Kompetente und umfassende Beratung
rechtsanwaeltin_nadjawollangk

Bußgeldverfahren – das ist nicht nur ein Bußgeldbescheid für zu schnelles Fahren oder einen Rotlichtverstoß erhalten. Verkehrsstrafrecht umfasst mehr als ein Ermittlungsverfahren, das bestenfalls mit einem Strafbefehlt endet. Beide Verfahren bergen die Gefahr der Verhängung von Nebenfolgen, die schlimmer als eine Geldbuße oder Geldstrafe sind.

Fährt man schneller als 21 km/ inner- wie außerorts bekommt man einen Punkt in Flensburg, ebenso wie bei dem Anfassen eines Mobiltelefons bei eingeschaltetem Motor. Ein sogenannter qualifizierter Rotlichtverstoß zieht sogar ein Fahrverbot nach sich. Die Verurteilung wegen des Vorwurfes der Unfallflucht, des fehlenden Versicherungsschutzes oder des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr können zu einem mehrmonatigen Fahrverbot bis hin zu Entziehung der Fahrerlaubnis führen. In der Regel werden für solche Verstöße drei Punkte in Flensburg eingetragen. Zusätzlich ist es wichtig, die Höhe der Geldstrafe möglichst niedrig und auch die Dauer einer Sperre für die Wiedererteilung der Fahrerlaubnis möglichst kurz zu halten. Es lohnt sich immer rechtlichen Beistand hinzuzuziehen und zum Beispiel die Messungen von Geschwindigkeiten mit Hilfe eines Sachverständigen prüfen zu lassen.

Kontakt / Termin
Kompetente und umfassende Beratung in folgenden Fällen:

  • Bußgeldbescheid
  • Punktesystem
  • Fahrerlaubnis auf Probe
  • Fahrverbot und die Möglichkeit des „Abkaufens eines Fahrverbotes“
  • Fahrtenbuchauflage
  • MPU

Meine Zusammenarbeit mit einem Sachverständigen, der sich auf die Fehlerhaftigkeit von Messverfahren spezialisiert hat, ermöglicht es mir jedem meiner Mandanten den Service einer kostenlosen Erstüberprüfung anzubieten. Ein ggf. erforderlich werdendes Gutachten wird i.d.R. von der Rechtsschutzversicherung bezahlt. Damit wissen Sie immer, ob die Messung auch wirklich korrekt erfolgt ist.

Zu den Schwerpunkten des Verkehrsstrafrechts gehören folgende Vorwürfe:

  • Unfallflucht
  • Fahrlässige Körperverletzung/Tötung
  • Nötigung
  • Gefährlicher Eingriff in den und Gefährdung des Straßenverkehrs
  • Trunkenheit im Straßenverkehr
  • Fahren ohne Fahrerlaubnis
  • fehlender Versicherungsschutz
  • Drohender Entzug der Fahrerlaubnis und Sperre für Wiedererteilung
  • Geldstrafe

Nicht zu vernachlässigen sind die Auswirkungen, die eine Verurteilung wegen oben genannter Taten auf Ihre Haftpflichtversicherung und auch die Rechtsschutzversicherung haben kann.

Rechtlicher Beistand im Bußgeldverfahren/Verkehrsstrafrecht

Wenn auch Sie auf der Suche nach einem kompetenten Rechtsbeistand im Bußgeldverfahren bzw. im Verkehrsstrafrecht sind, kontaktieren Sie mich – ich berate Sie gern persönlich!

Kontakt / Termin